Kindliche Entwicklungsstörungen

Bei uns werden Kinder vom Kindergarten über Vorschulalter / Schulkindalter bis zum Jugendlichen durch Ergotherapie in ihrer Entwicklung unterstützt.

Dabei bedenken wir, dass jedes Kind sein eigenes Tempo in der persönlichen Entwicklung hat und unsere Therapie nicht allein für eine positive Weiterentwicklung des Kindes verantwortlich ist. Wir können einen Anstoß geben, damit sich das Kind selbstständig und aus eigener Kraft altersgerecht weiterentwickelt, somit seine Fähigkeiten zeigen und gestellte Anforderungen zu Hause, im Kindergarten und Schule adäquat bewältigen kann. Dies gilt ebenso für Kinder mit geistiger und / oder körperlicher Behinderung.

Elternarbeit ist für uns einer der wichtigsten Bestandteile bei der ergotherapeutischen Arbeit mit Kindern. Mit Eltern werden Therapieabläufe und Ziele ihrer Kinder besprochen und sie sollen regelmäßig an der Therapie teilnehmen.

Dies ist durch Anwendung verschiedener Konzepte und Methoden möglich:

Sensorischen- Integrations- Therapie (SI- Therapie)

Marburger Konzentrationstraining

Erkennen- Testen- Beratung von frühlindlichen Reflexen

Linkshänderberatung

In unsere Turnhallengruppe “Bewegtes Lernen”, die im 14-tägigen Rhythmus stattfindet, arbeiten wir mit Schulkindern und ihren Eltern unter mototherapeutischen Aspekten im Bezug auf ihre Teilleistungsstörungen zusammen.