Sensorische Integrationstherapie

SI-Therapie

Bei der Sensorischen- Integrations- Therapie (SITherapie) werden durch gezielte Wahrnehmungsangebote, vor allem im Bereich der Basissinne (vestibulär, kinästhetisch, taktil, visuell, auditiv, gustatorisch, olfaktorisch), Anregungen gegeben noch fehlende Verbindungen im Gehirn zu schaffen und somit die Sinneswahrnehmungen “sinnvoll” miteinander zu verknüpfen.
Nur wenn ich mich gut spüren kann, habe ich ein gutes Körpergefühl, fühle mich sicher und kann mich auch sicher in meiner Umwelt bewegen. Ich kann Dinge und Bewegungen im Bezug auf mich und andere im Raum zu ordnen. Eine gute Wahrnehmung des eigenen Körpers lässt eine gute motorische Entwicklung folgen und ein gutes Selbstbewusstsein kann sich entwickeln. Ängste oder Störungen der Motorik können mithilfe der SITherapie abgebaut werden.

» zurück